1947/48

Gründung der SG Lichtenstein
Gründungsmitglieder waren die Sportfreunde Günter Zech, Alfred Knorr,Arthur Winkler, Hans Ziehnert, Heinz Nobis und Rudi Vogel

1949/50

kam es durch Punktgleichheit in der Bezirksklasse mit Sachsenring Hohenstein zu einem Entscheidungsspiel, das Lichtenstein für sich entscheiden konnte und somit den ersten Bezirksmeistertitel in den Kreis Glauchau holte. Austragungsort war der Postsaal in Chemnitz.
Bei den Aufstiegsspielen im Leipziger Hauptbahnhof konnten sich die Lichtensteiner nicht durchsetzen.

1950/51

nahm man nicht nur in der Bezirksklasse teil, sondern auch mit einer Mannschaft in der 1. Kreisklassen sowie eine Jugendmannschaft in der Jugendkreisklasse

1952

erlebten wir eine Kreisreform. Die Kreise Hohenstein und Glauchau wurden getrennt. Im Kreisfachausschuss (KFA) Hohenstein war Lichtenstein durch Wolfgang Clemen vertreten.

1956

kam es auf Anregung des Lichtensteiner Sektionsleiters Alfred Knorr zu Vorbesprechungen zur Vereinigung der bis dahin bestehenden Spielunion der Kreise Hohenstein und Glauchau, zu der es am 30.09.1956 kam.

1956/57

spielte Lichtenstein in der Kreisliga und wurde hinter Fortschritt Glauchau Vizekreismeister . Ausserdem nahm Lichtenstein mit einer weiteren Mannschaft in der Kreisklasse am Spielbetrieb teil.

1959/60

wurde Lichtenstein verlustpunktfrei Kreismeister. Bester Spieler war Hermann Schmidt, in 27 Einzelspielen ungeschlagen.

1961

2./3.06.gab es im KFA die einzigen Kreismehrkampfmeisterschaften. Tischtennis, 100m-Lauf, Weitsprung und Keulenweitwurf waren die Disziplinen. Der Lichtensteiner Hermann Schmidt ging als Sieger in die Statistik ein.

1961

Regina Lippold qualifizierte sich für die DDR-Bestenermittlung

1962

wurden die Männer der 2. Mannschaft von Lichtenstein sechster der 1.Kreisklasse.
Die Damenmannschaft belegte den dritten Platz bei den Kreismeisterschaften.
Auch in der Schülerkreisklasse belegte Lichtenstein einen 3. Rang sowie die zweite Mannschaft einen siebten Platz.

1962/63

Lichtenstein nahm mit 2 Damenmannschaften den Punktspielbetrieb in der Kreisklasse auf und wurde Kreismeister.
Weniger erfreulich war der Rückzug der Lichtensteiner Männer aus der Bezirksklasse in die Kreisklasse.

1962/63

Regina Lippold wude Schülerbezirksmeister und mit Ihrem Gemeinschaftspartner Holger Leistner Dritter im gemischten Doppel.

1963/64

Durch die gute, zielstrebige Arbeit des Übungsleiters Hans- Dieter Feustel in den vorangegangenen Jahren konnte Lichtenstein im Frauensport gute Erfolge erzielen. Regina Lippold wurd nicht nur dreifache Kreismeisterin, auch die weibliche Jugend machte von sich reden. Als Bezirkssieger nahmen die Damen von Lichtenstein an der DDR-Vorrunde teil. Ungeschlagen konnte man sich durchsetzen, verfehlte aber durch einen hervorragenden 3. Platz in der Zwischenrunde nur knapp das Finalturnier.

1964/65

Fortschritt Lichtenstein spielt wieder bei den Männern in der Bezirksklasse Staffel 5.
bei den Damen spielt Lichtenstein in der Bezirksliga und die 2. Mannschaft in der Bezirksklasse.
Einen 3. Platz bei den Bezirksmeisterschaften erk&aumlmpften Regina Lippold und Sonja Putzer im Damen -Doppel.
Die Damen der Bezirksligamannschaft belegten den 3. Platz.
Die Damen der 2. Mannschaft belegten in der Bezirksklasse den 4. Platz.
In der Schülerkreisklasse belegte Lichtenstein den zweiten Platz.
Auch in der weiblichen Jugend konnte Lichtenstein überzeugen und wurden Sieger in der Kreisklasse.

1965/66

Holger Leistner belegte beim Leistungsklassenturnier der Jugend-Leistungsklasse 2, die höchsten Einzelspielklasse des Bezirkes, den 4. Platz.
Bei der weiblichen Jugend belegte Karin Schultz den neunten Platz. Martina Glaser musste zurück in die Leistungsklasse 3.

1965/66

3. Platz bei den Bezirksmeisterschaften im Damen-Doppel für Sonja Putzer und Sabine Schlesinger.
In der Besetzung Regina Lippold, Sonja Putzer, Sabine Schlesinger und Karin Schultz wurde Lichtenstein Bezirksmannschaftsmeister der Damen.
Durch Siege über Lok Saalfeld (10:3) und Einheit/Dynamo Grimma (10:1) wurden die Aufstiegsspiele zur DDR-Liga souverän abgeschlossen.
Bei den Herren wurde Lichtenstein Sieger in der 2. Bezirksliga Staffel Mitte.
Die weibliche Jugend, in der Besetzung S. Haase, B. Haase, Krippner und Knorr wurde in der Kreisklasse Sieger.

1966

(15.11.)Jugendbezirksmeisterschaften: Holger Leistner wurde mit seinem Partner Thomas Klotz Jugendbezirksmeister im Doppel.
Holger Leistner belegte auch im Einzelwettbewerb einen hervorragenden 3. Platz.

1967

Monika Redlin nahm an den DDR-Jugendmeisterschaften in der Bezirksauswahl teil und hatte einen großen Anteil am Gewinn des Pokals des Friedens.
Bei der 2. Ausspielung der Jugend-Leistungsklasse 2 qualifizierte sich Monika Redlin für die DDR-Sonderklasse, wo sie gute Mittelplätze belegte.

1966/67

Die Lichtensteiner Damen mußten von der DDR-Liga wieder zurück in die Bezirksliga.

1967/68

Lichtenstein wurde in der Besetzung Monika Redlin, Regina Schwanitz, Sabine Schlesinger und Karin Schulz, in der Betreuung von Hans-Dieter Feustel, Bezirksmeister der Damen-Bezirksliga,
verzichteten jedoch auf den Start in der DDR-Liga und spielten in der kommenden Saison in der Bezirksliga.
Die 2. und 3. Damenmannschaft belegten in der Bezirksklasse den 2. bzw 3. Platz.
Schülerbezirksmeisterschaften: Birgit Pfitzner belegte mit ihrem Partner Siegbert Decker im gemischten Doppel einen 2. Platz.
Ebenfalls einen 2. Platz belegte Birgit Wagner mit ihrer Partnerin Steinert aus Pockau.
Den 3. Platz belegte Birgit Pfitzner mit ihrer Thalheimer Partnerin Scherzer.
Wie im Vorjahr spielte Monika Redlin in der Bezirksauswahl und gewann den Pokal des Friedens

1968/69

Den 2. Platz in der Bezirksliga der Damen belegete die 1. Mannschaft
Die 2. Mannschaft der Damen konnte den 6. Platz belegen

1969/1970

Zum dritten Mal belegten die Damen aus Lichtenstein, Regina Schwanitz, Karin Schulz, Birgit Endesfelder, Monika Redlin und Sonja Putzer den Bezirksmeistertitel in der Bezirksliga.
Die 2. Mannschaft konnte mit dem 6. Platz die Klasse halten.
In der Damen-Bezirksklasse kam die 3. Mannschaft auf den dritten Platz.

1970/71

Bei den Bezirksmeisterschaften der Damen-Jugend erkämpfte Henrike Walther zwei Titel,
im Einzel und im gemischten Doppel mit ihrem Partner Arnd Neef aus Ortmannsdorf.
1. und 5. Platz in der Damen-Bezirksliga, sowie 2. Platz in der Damen-Bezirksklasse

1971/72

2. und 6. Platz der Damen in der Bezirksliga durch die 1. und 2. Mannschaft.
Die 3. Mannschaft erkämpfte in der Bezirksklasse den Staffelsieg.

1972/73

2. Platz in der Damen-Bezirksliga.
Nach langer Zeit machten auch wieder die Männer von sich reden. Die Männer um Walter Eckstein spielten in der 3. Kreisklasse und belegten punktgleich mit dem Sieger den 2. Tabellenplatz.

1973/74

(11.12.)Schüler-Bezirksmeisterschaften: Thomas Feustel belegt mit seinem Partner Andre Meier aus Frankenberg den 2. Platz der Jungen- B im Doppel.
Bei den Jugend-Bezirksmeisterschaften belegte das Doppel Ilona Epsiger/Karin Möckel den 2. Platz.
Ein weiteres Mal wurden die Damen Karin List, Regina Schwanitz, Henrike Walther und Karin Schultz Bezirksmeister.
Den dritten Platz belegte die 2. Mannschaft.
Die 3. Mannschaft belegte den dritten Platz in der Bezirksklasse.
Bei den Männern wurden Bernd Lippmann, Gebhart Winkler, Rolf Schubert, Roland Pfabe, Wilfried Meier und Jens Bröer ungeschlagen Kreismeister.
Bernd Lippmann blieb auch in der Einzelauswertung in 37 Spielen ungeschlagen.
Auch in der 2. Kreisklasse konnte Lichtenstein als Sieger hervorgehen.
Auch die 3. Kreisklasse wurde von den Lichtensteinern dominiert. Frank Hartig, Dietmar Bechler und Dietmar Nickel erkämpften den Sieg.
Die Erfolgsserie wurde durch den Gewinn des Bezirks-C-Pokals durch Gerhart Winkler, Rolf Schubert, Bernd Lippmann und Holger Leistner gekrönt.

1974/75

In der Bezirksklasse der Herren wurde Lichtenstein mit viel Vorsprung Staffelsieger und somit Aufsteiger in die 2. Bezirksliga
Bei den Schülermeisterschaften belegten die Lichtensteiner Ute Heinig, Karin Bahrdt und Thomas Feustel vordere Plätze.
Die Lichtensteiner Herren mussten durch einen siebten Rang in der 2. Bezirksliga wieder in die Bezirksklasse absteigen.
Die Damen der ersten Mannschaft wurden Vizebezirksmeister.
Die zweite Mannschaft belegte den siebten Platz.

1976/77

(17./18.09) Kreismeisterschaften der Mädchen AK 13/14 2.Platz durch Karin Bahrdt im Einzel und mit Ute Heinig im Doppel
Die erste Mannschaft in der Besetzung Holger Leistner, Bernd Lippmann, Rolf Schubert, Gerhard Winkler, Walter Eckstein und Roland Pfabe schaften den Aufstieg in die 2. Bezirksliga.
Die dritte Mannschaft schaffte durch einen sicheren Sieg (20:0 Punkte) den Aufstieg in die Kreisliga.
DDR-Rangliste Mädchen A belegte Karin Bahrdt den 46. Platz.

1977/78

Die Damen belegten in der Bezirksliga den 3. Platz.
Die erste Mannschaft der Herren konnte sich in der 2. Bezirksliga behaupten.
Auch die zweite Herrenmannschaft konnte sich in der Bezirksklasse behaupten.
Auszeichnung des Sportfreundes Hans-Dieter Feustel mit der Ehrennadel des DTTV in Gold für seine Arbeit als Sektions- und Übungsleiter.

1978/79

Wiederum der 3. Platz der Damen in der Bezirksliga.
Die Herren der ersten und zweiten Mannschaft konnten den Abstieg nicht vermeiden.

1979/80

In der Kreisliga der Damen belegte die 3. Mannschaft mit Elke und Anja Bauer sowie Simone Gerhardt den ersten Platz.

1980/81

Walter Eckstein, Frank Hartig, Dietmar Nickel, Dietmar Bechler, Jens Bröer und Roman Fronzke belegten den 1. Platz der Kreisliga.
Einen vierfachen Bezirkserfolg erzielten die Lichtensteiner. Die Damen gewannen den FDGB- und den A-Pokal des BFA,
die weibliche Jugend und die Mädchen wurden Bezirksmannschaftsmeister.
Anja Bauer nahm an der Endrunde der DDR-Schülermeisterschaften teil.
Wiederum Anja Bauer wurde in der DDR-Rangliste der AK 13/14 an 13. Stelle geführt.

1981/82

Die weibliche Jugend wurde Bezirksmannschaftsmeister.
Durch Zwangsabstieg (Auflösung der 2. Bezirksliga) musste Lichtenstein 1 in die Bezirksklasse und Lichtenstein 2 in die Kreisliga.
Die 3. Mannsschaft hingegen schaffte in der Besetzung Wilfried Meier, Bernd Phillip, Henry Nobis und Andre Nikolaus den Aufstieg in die Kreisliga.
Bei den Nachwuchssportlern gab es Erfolge bei der 10. Bezirks- Kinder- und Jugendspartakiade.
Gold erkämpfte Sylvia Schwanitz im Einzel und mit Anja Bauer im Doppel. Silber im Doppel errang Elke Bauer mit ihrer Partnerin aus Oelsnitz (Bortlik).

1982/83

Lichtenstein 3 der Damen siegte in der Kreisklasse.
In der Kreisliga der Herren belegte Lichtenstein 2 den zweiten Platz.
Bei den Bezirksmeisterschaften gab es einen 3. Platz durch Frank Müller mit seinem Partner Rico Skerswetat.
Auch bei den Damen gab es vordere Plätze. Anja Bauer mit Ihrer Partnerin Schwind aus Eibenstock belegten den 2. Platz
Elke Bauer mit Ilona Kieß den 3. Platz im Doppel.
Silvia Schwanitz belegte im Einzel ebenfalls einen 3. Platz.
Bei der 19. Kreis- Kinder und Jugendspartakiade belegte Lichtenstein in der AK12 männlich den 2. Platz.

1983/84

Die erste Herrenmannschaft belegte in der Bezirksklase den 2. Platz.
Die zweite Mannschaft belegte in der Kreisliga ebenfalls den 2. Platz.
Die erste Damenmannschaft belegte in der Bezirksliga den 2. Platz.
Bei den Jugendmeisterschaften wurde Sylvia Schwanitz mit ihrer Partnerin Solbrig aus Grünstädtel Bezirksmeisterin.
Im Mixed belegte Sylvia mit ihrem Partner Haustein aus Gornsdorf den 2. Platz.
Im Einzel belegte sie gemeinsam mit Elke Bauer den 3. Platz.
Einen weiteren 3. Platz belegte Elke und Anja Bauer im Doppel.
Bei der Kreis- Kinder und Jugendspartakiade belegte Lichtenstein in der Klasse Jungen den 1. Platz.

1984/85

Die 3. Damenmannschft belegte in der Kreisliga den 1. Platz.
Die 1. Herrenmannschaft belegte in der 2. Bezirksliga den 2. Platz und verpasste knapp den Aufstieg in die 1. Bezirksliga.
Die 2. Herrenmannschaft belegte den 3. Platz in der Bezirksklasse.
Bei den Jugendbezirksmeisterschaften belegte Anja Bauer einen hervorragenden 2. Platz in der AK 15/18.
Frank Müller und Rico Skerswetat belegten einen 3. Platz in der AK 13/14.

1985/86

Die 1. Damenmannschaft belegte in der Bezirksliga den 3. Platz.
Die 3. Damenmannschaft konnte ihren Vorjahreserfolg in der Kreisliga wiederholen (Anett Hösel, Manuela Spörl und Mandy Meister).
Die erste Herrenmannschaft belegte in der 2. Bezirksliga den 4. Platz.
Die 2. Mannschaft wurde aus der Bezirksklasse zurückgezogen.
Bei den Kreismeisterschaften 1985 belegte das Doppel Thomas Schramm/Frank Müller in der AK15/18 den 3. Platz
und im gemischten Doppel belegte Thomas Schramm mit seiner Partnerin Hösel ebenfalls den 3. Platz.
Bei der Kreis-Kinder und Jugendspartakiade 1986 belegte in der AK13/14 Lichtenstein den 1. Platz.

1986/87

Die erste Herrenmannschaft musste mit dem 9. Platz um den Klassenerhalt in der 2. Bezirksliga bangen.
Die zweite Herrenmannschaft belegte in der Kreisliga den 2. Platz.
Auch die dritte Herrenmannschaft belegte den 2. Platz in der Kreisklasse.

1987/88

Die Damen belegten in der Bezirksliga den 3. Platz.
Die erste Herrenmannschaft belegte in der Bezirksliga den 5. Platz.
Die zweite und dritte Mannschaft konnten in ihren Klassen (Bezirksklasse, Kreisliga) mit dem letzten Platz nicht überzeugen.
Im Nachwuchswettbewerb des Kreises wurde Lichtenstein Erster.
Bei der 23. Kreis- Kinder und Jugendspartakiade konnte Lichtenstein in der Klasse Jugend in der Besetzung Müller Frank,
Schramm Thomas, Will Michael und Fritsche den ersten Platz belegen.
Bei der 24. Kreis- Kinder und Jugaendspartakiade 1988 belegte in der AK 17/18 Lichtenstein in der Besetzung Müller, Friedrich und Fritsche den 1. Platz
In der AK15/16 in der Besetzung Büttner, Zoom und Will ebenfalls den 1. Platz
in der Besetzung Kretzschmar, Kögler und Schmidt den 3. Platz.

1988/89

In der Bezirksliga der Damen belegte Lichtenstein den 4. Platz.
Die Herren der 1. Mannschaft konnte mit einem fünften Platz ihre Zugehörigkeit in der 2. Bezirksliga festigen.
Die 2. Mannschaft belegte in der Kreisliga den den zweiten Platz.
Bei der 25. Kreis- Kinder und Jugendspartakiade des Kreises Hohenstein konnte Lichtenstein in der Besetzung Friedrich, Fritsche und Will den ersten Platz der AK 17/18 belegen.

1989/90

Die erste Männermannschaft belegte wiederum einen 5. Platz in der 2. Bezirksliga.
Die zweite und dritte Mannschaft überzeugten in der Kreisliga mit einem 2. und 3. Platz.

1990/91

Durch Umgestaltung im Kreisfachverband spielte die erste Herrenmannschaft in der Bezirksklasse und belegte den zweiten Platz.
Die zweite Mannschaft belegte in der Kreisliga den siebten Platz.
Die dritte Mannschaft belegte in der 1. Kreisklasse den vierten Rang.
In der Volkssportkreisklasse belegte die Mannschaft aus Lichtenstein den ersten Platz.

1991/92

Wieder durch Umstrukturierung im KFA spielte die erste Herrenmannschaft in der 2. Bezirksliga und belegte in der Besetzung Thomas Feustel, Frank Hartig, Frank Müller, Jens Bröer, Rolf Schubert und Abteilungsleiter Walter Eckstein den ersten Platz.
Die 2. Mannschaft belgte in der 3. Bezirksliga einen hervorragenden 4. Platz.

1992/93

Die erste Herrenmannschaft belegte in der 1. Bezirksliga nach ihrem Aufstieg den 8. Platz und konnte somit die Klasse halten.
Die 2. Mannschaft mit Roland Pfabe, Bernd Lippmann und Ullrich Meißner belgten in der Kreisklasse den ersten Platz.

1993/94

Leider belegte die erste Herrenmannschaft in der 1. Bezirksliga nur den 9. Platz konnte aber damit die Klasse halten.

1994/95

Die erste Mannschaft konnte durch einen 6. Platz in der 1. Bezirksliga ihre Zugehörigkeit bestätigen.
In der Kreisliga belegte die zweite Mannschaft den 7. Platz und in der Kreisklasse belegte die dritte Mannschaft einen hervorragenden 3. Platz.
Auch der Nachwuchs konnte durch den 3.Platz in der Nachwuchskreisklasse ihre Stärke beweisen.

1995/96

Wieder konnte die erste Herrenmannschaft den 6. Platz in er 1. Bezirksliga belegen, musste dadurch an den Religationsspielen teilnehmen und stieg in die 2. Bezirksliga ab.
Am 09.09.96 spielten im Rahmen der 1. Sächsischen Landesgartenschau die schwedischen Weltklassespielere Jan-Ove Waldner und Jörgen Person in der lichtensteiner Sport- und Kulturhalle.

1996/97

Die erse Herrenmannschaft belegte in der 2. Bezirksliga West einen hervorragenden 4. Platz.
Die zweite Mannschaft belegte in der Kreisliga einen 5.Platz sowie die dritte Mannschaft in der Kreisklasse einen 3. Platz.

1997/98

In diesem Jahr konnte sich die erste Herrenmannschaft in der 2. Bezirksliga noch einmal steigern und belegte den 2. Platz.
Bei den Sachsenmeisterschaften (18.12.97) belegte Manuel Jakob mit seinem Partner Meier-Knietzsch aus Aue bei den Jungen den 3. Platz im Doppel.
Bei den Ranglistenwettkämpfen (RL 3) der Jungen belegte Manuel Jacob ungeschlagen den 1. Platz (RL 2 9. Platz).

1998/99

Die erste Mannschaft der Herren in der Besetzung Frank Müller, Manuel Jacob, Torsten Kreiner, Thomas Feustel, Walter Eckstein und Frank Hartig belegte in der 2. Bezirksliga West den 1. Rang und schaffte somit den Aufstieg in die 1. Bezirksliga.
Ebenfalls den 1. Platz in der Kreisliga belegte die zweite Herrenmannschaft und schaffte somit den Aufstieg in die Bezirksklasse.
Komplett machte die dritte Herrenmannschaft die Siegesserie mit dem 1. Platz in der Kreisklasse.
Die vierte Mannschaft belegte in der Kreisklasse den 3. Platz.
In der 2. Kreisklasse belegte die fünfte Herrenmannschaft den 2. Platz.
Auch in der Jugendkreisklasse konnte Lichtenstein ungeschlagen den ersten Platz belegen.
Die Erfolgsserie wurde gekrönt durch den Sieg der 2. Mannschaft im Kreis-A-Pokal sowie dem Sieg der 3. Mannschaft im Kreis-B-Pokal.
Bei den Kreiseinzelmeisterschaften der Junioren belegte Manuel Jacob den 1. Platz . Marcel Härtel wurde dritter.
Bei den Kreiseinzelmeisterschaften der Jugend belegten Marcel Härtel und Sven Hoppe die beiden ersten Plätze.
Bei den Kreiseinzelmeisterschaften der Herren B konnte Torsten Kreiner gewinnen und Matthias Geithner belegte den 4. Rang.
In der Rangliste 3 der Jungen belegte Sven Hoppe den 6. Platz.
In der Rangliste 3 der Schüler B belegte Robert Schulz einen 3. Rang.

1999/2000

Die erste Mannschaft belegte nach dem Aufstieg in die 1. Bezirksliga einen hervorragenden 6. Platz.
Die 2. Mannschaft belegte in der Bezirksklasse Staffel 2 den 3. Rang.
Die dritte Mannschaft belegte in der Kreisliga einen hervorragenden 6. Platz.
Die vierte Mannschaft konnte durch den siebten Rang in der 1. Kreisklasse die Klasse nicht halten.
Die fünfte Mannschaft konnte einen 5. Rang in der 2. Kreisklasse belegen.
In der Jugendkreisklasse belegte Lichtenstein punktgleich mit dem Erstplazierten den 2. Platz.
In der Rangliste 3 der Junioren belegte Sven Hoppe ungeschlagen den 1. Platz.
Bei den Kreiseinzelmeisterschaften der Herren A belegte Michael Härtel und Frank Müller die Plätze 3 und 4.
im Einzel. Im Doppel belegten Müller/Hoppe und Kreiner/Kögler ebenfalls dendritten und vierten Platz.
Bei den Kreiseinzelmeisterschaften der Senioren AK1 belegte Jens Bröer im Einzel den 3. Rang.
Walter Eckstein konnte in der AK 2 den 1. Platz erkämpfen.
Bei den Junioren belegte Manuel Jacob den ersten Platz und Marcel Härtel konnte den dritten Platz belegen.
In der Klasse der Jugend konnte Michael Härtel mit dem Sieg überzeugen.
Bei den Schüler A konnte Christopher Scheer einen 2. Platz belegen.
Robert Schulz war der 1. Platz bei den Schülern B nicht zu nehmen.

2000/01

In der 1. Bezirksliga belegte die erste Herrenmannschaft den 4. Platz.
Die 2. Mannschaft konnte durch den Sieg in der Bezirksklasse Staffel 2 den Aufstieg in die 2. Bezirksliga erreichen.
Leider konnte die 3. Mannschaft die Klasse in der Kreisliga nicht halten.
In der Sch&uumllerkreisklasse wurde der 6. Platz belegt.
Bei den Kreiseinzelmeisterschaften belegte Manuel Jacob bei den Herren A den 3.Platz.
Das Doppel Hoppe/Müller konnte den 1. Platz belegen.
Bei den Herren B konnten Matthias Geithner und Marcel Härtel die ersten beiden Plätze belegen.
Bei den Senioren AK1 belegte Frank Hartig den 2. Platz.
Auch in der AK2 ein 3. Platz durch Walter Eckstein erkämpft werden.
Bei den Junioren belegten Manuel Jacob, Marcel Härtel und Sven Hoppe die ersten drei Plätze.
Auch im Doppel konnten die ersten beiden Plätze von Jacob/Härtel und Bröer/Hoppe belegt werden.

2001/02

Einen hervorragenden 4. Platz belegte die erste Herrenmannschaft in der 1. Bezirksliga.
Die 2. Herrenmannschaft verfehlte mit dem 9. Platz in der 2. Bezirksliga West den Klassenerhalt.
Die dritte Mannschaft belegte in der 1. Kreisklasse den 2. Platz .
Ebenfalls den 2. Platz belegte die vierte Mannschaft in der 2. Kreisklasse.
In der Schülerkreisklasse konnte man die Saison mit dem 3. Platz beenden.
Kreis-B-Pokalsieger wurde die 3. Mannschaft in der Besetzung Mannfred Schramm, Robert Schulz und Christopher Scheer.
Bei den Kreiseinzelmeisterschaften der Herren A belegten Manuel Jacob und Frank Müller den 3. und 4. Platz.
Bei den Senioren AK50 konnte Walter Eckstein einen 2. Platz belegen.
Im Doppel der AK40/50 konnte das Doppel Eckstein/Bröer gewinnen.
Bei den Junioren belegte Manuel Jacob den 2. Platz.
Bei den Schülern A belegte Robert Schulz den 1. Platz im Einzel.
Im Doppel belegte Schulz/Rabe den 3. Rang.

2002/03

Die erste Herren-Mannschaft belegte in der 1. Bezirksliga einen 6. Platz.
Die zweite Herrenmannschaft belegte den 4. Platz in der Bezirksklasse.
Durch den Abgang von 4 Stammspielern (Müller,Hoppe, Bröer,J. und Bröer, M.) musste Lichtenstein die zweite Mannschaft aus der Bezirksklasse in die Kreisliga zurückziehen.
In der 1. Kreisklasse konnte Lichtenstein 3 den 4. Platz belegen.
Auch in der 2. Kreisklasse konnte die vierte Mannschaft mit dem 3. Platz sich behaupten.
Walter Eckstein belegte bei den Bezirks- Senioren-Einzelmeisterschaften der AK 50 den 3. Platz.
Bei den Kreiseinzelmeisterschaften der Herren A belegte Sven Hoppe im Einzel den 4. Platz.
Im Doppel konnte man mit Müller/Hoppe den ersten Platz belegen.
Bei den Herren B belegten Jens Bröer und Walter Eckstein die ersten beiden Plätze im Einzelwettbewerb.
Auch im Doppel konnten beide den 1. Platz belegen.
Bei den Senioren AK40 belegte Frank Hartig den 2. Platz.
In der AK50 belegte Walter Eckstein den 1. Platz.
Im Doppelwettbewerb konnte das Doppel Eckstein/Bröer in der AK40/50 den 2. Platz belegen.
Bei den Junioren belegte Sven Hoppe den 2. Platz.
In der Klasse der Jugend konnte Robert Schulz einen vierten Platz belegen.
Bei den Schülern B konnte Marcus Friesel den 4. Platz im Einzelwettbewerb belegen.

2003/04

Die zweite Mannschaft holte in der Besetzung Robert Schulz, Rolf Schubert, Ullrich Meißner und Christopher Scheer den Kreis-A-Pokal nach Lichtenstein.
Bei den Bezirks-Seniorenmeisterschaften belegte Walter Eckstein mit seinem Partner Freibott aus Glauchau den 2. Platz in der AK 50.
Markus Friesel belegte in der Rangliste 3 der Schüler B einen hervorragenden 2. Platz und qualifiziert sich somit für die Rangliste 2.
Marcel Härtel wird in diesem Jahr Vereinsmeister.
Nach dem Weggang der 4 Stammspieler steigt die erste Herrenmannschaft aus der 1. in die 2. Beirksliga ab.
Die 2. Mannschaft konnte die Klasse durch einen 9. Platz in der Kreisliga halten.
Auch die 3. Mannschaft verbleibt in der 1. Kreisklasse.
In der Nachwuchskreisklasse belegten wir einen hervorragenden 3. Platz.

2004/05

Zum 2. Mal in Folge wird die 2. Mannschaft Kreis-A-Pokalsieger, diesmal in der Besetzung Rolf Schubert, Mike Kögler und Christopher Scheer.
Die erste Mannschaft konnte in der 2. Bezirksliga durch einen 6. Platz die Klasse sicher halten.
Die zweite Mannschaft überzeugte durch einen hervorragenden 3.Platz in der Kreisliga.
Auch die 3. Mannschaft konnte durch einen 6. Platz in der 1. Kreisklasse verbleiben.
Die vierte Mannschaft konnte durch einen 3. Platz ihre Klasse bestätigen.
Durch einen Sieg bei der Rangliste 1 der Senioren AK 50 in Döbeln konnte sich Walter Eckstein für die Landesrangliste Sachsen qualifizieren wo er einen 10 Platz belegte.
Abteilungsmeister wird Robert Schulz.

2005/2006

Marcus Friesel belegte bei der Vorrangliste 3 Schüler U15 Staffel West einen hervorragenden 3. Platz.
In der Vorrangliste 2 der Schüler U15 belegte er den 7. Platz.
Bei den Landesmeisterschaften der Schüler U15 war Marcus Friesel unter den 8 besten Spielern.
Walter Eckstein belegte bei den Senioreneinzelmeisterschaften AK 50 den 3. Platz.
Im Doppel konnte er mit seinem Partner Andreas Freibott aus Glauchau den 8. Platz belegen.
Beim Bezirkspunktwertungsturnier belegte Marcus Friesel einen hervorragenden 3. Platz.
Frank Hartig gewinnt die Rangliste 3 der Herren und steigt somit in die Rangliste 2 auf.
Robert Schulz belegt bei der Vorrangliste 3 der Junioren den 3. Platz und qualifinziert sich somit für die Rangliste 2.
Die Punktspiele werden durch folgende Platzierungen abgeschlossen: Die erste Mannschaft belegt den 7. Platz,
die zweite Mannschaft belegt den 5. Platz,
die dritte Mannschaft belegt den 9. Platz
und die vierte Mannschaft belegt den 4. Platz.
Die Jugendmannschaft belegt den 2. Platz.
Marcel Härtel wird Abteilungsmeister.
In der diesjährigen Vorrangliste 2 der Schüler U15 (2006) belegte Marcus Friesel den 1. Platz und kann somit an der
Qualifikation zur Vorrangliste 1 teilnehmen.

2006/2007

Sept. 06: Walter Eckstein belegt bei der RL 1 der Senioren AK 50 den 1. Platz.
Marcus Friesel konnte bei der Landesrangliste der Schüler U15 einen 8. Platz belegen.
Bei den KEM der Herren B belegt Christopher Scheer den 4. Platz und im Doppel mit Michael Friedrich den 3. Platz.
Bei den KEM der Senioren AK 50 belegt Walter Eckstein den 3. Platz.
In der AK 40 Frank Hartig und Ahmadreza Dadfar den 7. Platz.
Wilfried Meier konnte in der AK 70 Kreismeister werden.
Okt. 2006: Markus Friesel belegt mit seinem Doppelpartner Thomas Hornbogen (Sari Hot) bei den Landeseinzelmeisterschaften der Sch&uunl;ler U15 einen hervorragenden 2. Platz.
Walter Eckstein belegt beim Landesranglistenturnier der Senioren AK 50 einen 7. Platz und qualifiziert sie somit für die LEM der Senioren.
Januar 2007: Marcus Friesel belegt beim PWT der Jugend U18 einen guten 7. Platz.
Nach Ende der Punktspielsaison belegt die 1. Mannschaft in 2. Bezirksliga den 10. Platz und muss somit in die Bezirksklasse absteigen.
Die 2. Mannschaft (Mike Kögler, Rolf Schubert, Christopher Scheer, Michael Friedrich, Ullrich Meißner, Michael Will) schafft im letzten Punktspiel durch einen Sieg beim bis dahin Tabellenersten der Kreisliga St. Egidien, holt somit den Kreismeistertitel und steigt in die Bezirksklasse auf.
Die 3. Mannschaft belegt einen hervorragenden 3. Platz in der 1. Kreisklasse.
Durch den Verzicht des Tabellenersten und durch das Zurückziehen Glauchaus aus dem Punktspielbetriebs bekam die 3. Mannschaft die Chance in einem Ausscheidungsspiel gegen den Tabellenletzten der Kreisliga SG Chursbachtal doch den Aufstieg zu schaffen. Das Spiel wurde mit 9:5 gewonnen und der Aufstieg in die Kreisliga war perfekt.
Die 4. Mannschaft belegte in der 2. Kreisklasse einen 4. Platz.
Auch die Schüler konnten sich mit einem 4. Platz gut in ihrer Klasse behaupten.

2007/2008

Willi Paufler belegt 3. Platz bei den KEM Herren-B.
Die 3. Mannschaft belegt beim Kreis-A-Pokal den dritten Platz.
Marcus Friesel belegt bei den BEM der Jugend U18 einen 13. Platz.
Bei den BEM Senioren AK 60 belegt das Doppel Eckstein/Schröder (Lichtenstein/Hohndorf) den 2. Platz.
Bei den Landesmeisterschaften der Senioren AK 60 belegt Walter Eckstein den 9. Platz.
Bei der VRL 2 der Schüler U15 belegt Nils Schuricht den 9. Platz.
Zur RL 3 der Senioren AK 40 belegt Ullrich Meißner den 6. Platz.
Bei der VRL 3 der Schülerinnen U13 belegt Lea Seltmann den 5. Platz
sowie bei den Schülern U15 Nils Schuricht den den 3. Platz.

2008/2009

bei der LRL Jungen U18 belegt Marcus Friesel den 9. Platz.
Bei den BEM Schüler U11 belegt Tom Schuricht den 10. Platz sowie bei den Schüler U15 belegt Felix Heft den 6. Platz.
In der Bezirksklasse Staffel 2 belegt Lichtenstein einen hervorragenden 1. Platz und steigt in die 2. Bezirksliga auf.
Lichtenstein 2 kann leider die Klasse nicht halten (10. Platz) und muss in die neue Westsachsenliga absteigen.
Lichtenstein 3 belegt in der Kreisliga den 10. Platz, kann aber durch die Kreisreform weiter in der Kreisliga spielen.
Felix Heft belegt in VRL 3 der Jugend U18 den 6. Platz.
Lea Seltmann belegt in VRL 3 der Schülerinnen U15 den 4. Platz.
Bei den Schülern U13 belegte Tom Schuricht in VRL 3 den 4. Platz.
Bei der RL 3 der Senioren AK 40 belegt Ullrich Meißner den 4. Platz.
Frank Hartig belegt in der RL 2 der Senioren AK 50 den 6. Platz.

2009/2010

Lichtenstein belgt in der 2. Bezirksliga Staffel west den 9. Platz und braucht durch den Verzicht von PSV Crimmitschau nicht absteigen.
Lichtensteins 2. Mannschaft belegt nach turbulenter Saison den 6. Platz.
Die 3. Mannschaft belegt in der Kreisliga ost einen hervorragenden 4. Platz.
Bei den Schülern waren wir mit 2 Mannschaften vertreten. Die Erste belegte einen guten 3. Platz und die Zweite belegte den 9. Platz.
Walter Eckstein belegt in der RL 1 Senioren den 9. Platz.
Marcus Friesel belegt den 8. Platz in der RL 1 der Jugend U18.
Bei den Kreismeister schaften der Jugend U18 belegt Marcus Friesel den 2. Platz. Dritter wurde Felix Heft.
Bei den BEM belegte Walter Eckstein und Joachim Kunz (Vielau) im Doppel in der AK 60 den 3. Platz.
Bei den LEM der Jugend U18 belegte Marcus Friesel mit seinem Doppelpartner Wolfermann (Stollberg) den 3. Platz im Doppel.
Ebenfalls bei den LEM der Senioren AK 60 belegte Walter Eckstein mit Peter Clauß (Hohndorf) den 3. Platz im Doppel.
Mit 40 Mitgliedern ist die Abteilung Tischtennis gut aufgestellt.
Der Hallenbeitrag wird von 3,40 Euro auf 4,40 Euro/h erhöht.

2010/2011

Lichtenstein belegt in 2. Bezirksliga Staffel west den 10. Platz und steigt somit in Bezirksklasse ab.
Lichtensteins 2. Mannschaft belegt in der Westsachsenliga den 8. Platz.
Im Kreispokal schafft es Lichtenstein 2 in die Endrunde, konnte aber dort nur den 4. Platz belegen.
Walter Eckstein belegt bei den Kreismeisterschaften der Senioren AK 60 den 2. Platz.
Marcus Friesel überzeugt in der RL 6 der Herren und belegt den 1. Platz. Niels Schuricht wurde 5.

2011/2012

Lichtensteins Erste belegt den 7. Platz.
Die zweite Mannschaft belegt den 9. Platz in der Westsachsenliga und steigt somit in die gemeinsame Kreisliga ab.
Beim LRLT der Senioren 60 belegt Walter Eckstein einen hervorragenden 3. Platz.
Bei den Landesmeisterschaften der Senioren 60 belegt Walter Eckstein im Doppel mit seinem Partner (Clauß aus Hohndorf)ebenfalls den 3. Platz
Bei den KEM der Herren B belegt Ullrich Meißner den 3. Platz. Im Doppel gewann er mit seinem Partner Kreiner (SSV St. Egidien).
Bei den KEM Senioren AK 50 belegte Ullrich Meißner mit seinem Partner Volker Wienhold (SV Sari Hot) den 1. Platz. In der AK 70 belegte Bernd Lippmann mit Wilfried Meier im Doppel ebenfalls den 1. Platz.
In der AK 75 belegte Wilfried Meier den 1. Platz und in der AK 70 Bernd Lippmann den 2. Platz.
Bei der RL 6 ost der Herren belegt Ullrich Meißner einen 6. Platz und hält damit die Klasse.

2012/2013

Die erste Mannschaft kann mit dem 8. Platz die Bezirksklasse gerade noch so halten.
Die neue Kreisliga ist für die zweite Mannschaft zu stark. Tabellenplatz 10 und somit Abstieg in die Kreisklasse.
Beim LRLT der Senioren 65 belegt Walter Eckstein den 5. Platz.
Bei den LEM der Senioren 65 belegt Walter Eckstein einen hervorragenden 3. Platz.
In der RL 2 Senioren belgte Frank Hartig den 4. Platz sowie Ullrich Meißner den 6. Platz. Beide Spieler qualifizierten sich damit für das QT zur RL 1, kamen aber nicht über die Vorrunde hinaus und verbleiben damit in der RL 2.
Bei den KEM Senioren AK 65 belegt Walter Eckstein den 1. Platz.
Wilfried Meier konnte in der AK 75 den 2. Platz belegen.
Ahmadreza Dadfar belegt bei den KEM Senioren AK 40 einen guten 3. Platz.
Ullrich Meißner wiederholte mit seinem Doppelpartner Torsten Kreiner (SSV St. Egidien) bei den Kreismeisterschaften Herren B im Doppel den 1. Platz.
Walter Eckstein (2. Platz) und Ullrich Meißner (5. Platz) vertreten Lichtenstein in der RL 5 ost der Herren.

2013/2014

Die erste Mannschaft belegt in der Bezirksklasse Staffel 2 den 10. Platz und muss leider absteigen.
Die zweite Mannschaft schließt die Saison mit dem 3. Platz in der 1. Kreisklasse ab.
In der Schülerkreisklasse ost belegt Lichtenstein den 6. Platz.
Ullrich Meißner belegt in der Rangliste 5 der Herren den 5. Platz.
Walter Eckstein belegt bei den Landeseinzelmeisterschaften der Senioren 65 mit seinem Partner Klaus Meißner (Wurzen) den 3. Platz.

2014/2015

Die erste Mannschaft belegt in der Kreisliga den 6. Platz.
Lichtensteins Zweite schließt die Saison in der 1. Kreisklasse ost mit einem 6. Platz ab.
Walter Eckstein belegt bei der Rangliste 1 Senioren 65 den 1. Platz und qualifiziert sich für das Landesranglistenturnier wo er einen 6. Platz belegt
Bei den BEM der Senioren AK 65 belegt Walter Eckstein den 3. Platz. Im Doppel konnte er mit seinen Partner Hofmann (TTV Auerhammer) den Wettbewerb gewinnen.
Bei den LEM der Senioren AK 65 spielte sich Walter Eckstein unter die besten 12 Teilnehmer, im Doppel mit seinem Partner Meißner (Wurzen) unter die Besten 8 Doppel.
In der Rangliste 2 der Senioren AK 50 belegt Ullrich Meißner einen 8. Platz
In der Rangliste 5 ost der Herren belegt Ullrich Meißner den 3. Platz.

2015/2016

Die 1. Mannschaft( Eckstein, Feustel, Pfau, Schubert,R. , Landgraf, Meißner) belegt in der Kreisliga den 2. Platz und steigt direkt in die Westsachsenliga auf.
Bei den Schülern kam Lichtenstein über einen 10. Platz nicht hinaus.
Beim LRLT der Senioren Ak 65 belegt Walter Eckstein den 6. Platz
Bei den BEM der Senioren AK 65 belegt Walter Eckstein den 3. Platz im Einzel und im Doppel mit seinem Partner Clauß(Hohndorf) den 1. Platz.
Ebenfalls bei den BEM der Senioren AK 50 kam Ullrich Meißner mit seinem Partner Frank Hartig (Remse) unter die Besten acht Doppel.
Bei den LEM der Senioren AK 65 kam Walter Eckstein im Einzel unter die besten 15 und im Doppel unter die Besten 8.

2016/2017

Leider mussten wir uns in diesem Spieljahr von zwei langjährigen Vereinsmitgliedern für immer verabschieden. Dieter Feustel und Alfred Knorr verstarben 2017
Die 1. Mannschaft belegt in der Westsachsenliga den 8. Platz und schaft somit den Klassenerhalt.
In der Schülerkreisklasse konnte Lichtenstein mit einem 3. Platz überraschen. Alexander Braune belegt in Einzelauswertung einen sehr guten 3. Platz
Beim LRLT der Senioren AK 65 belegt Walter Eckstein den 11. Platz.
Bei den BEM der Senioren AK 65 konnte Walter Eckstein wieder einmal überzeugen und belegte den 1. Platz im Einzel.
Bei den LEM der Senioren AK 65 kam Walter Eckstein im Einzel und im Doppel unter die Besten 8.
In der Rangliste 6 der Herren belegte Ullrich Meißner den 7. Platz.
Bei den KEM der Senioren AK 65 belegte Walter Eckstein den 1. Platz und im Doppel der AK 50 mit Ullrich Meißner den 3. Platz.
Menü schließen